Kommentare 12

11 Fragen & Antworten

Mein Schreibtisch ist so ausgerichtet, dass ich genau auf die Straße schauen kann. Es ist keine stark befahrene Straße, eher eine Nebenstraße. Wenn ich vor meinem Laptop sitze und arbeite oder lerne, muss ich nach draußen gucken. Ich liebe meinen Ausblick. Und ich liebe den Moment, wenn es schämmrig wird. Wenn in diesem Moment keine dicken Wolken am Himmel hängen würden, würde ich die Sonne untergehen sehen können. Ich könnte Stunden hier sitzen und einfach nach draußen gucken und über alles nachdenken. Es ist der Moment, wo ich beginne, kreativ zu werden. Mein Energydrink, der neben mir steht (stellen wir uns mal vor, dass er eine Maracujaschorle wäre) hat kaum noch Kohlensäure und schmeckt etwas abgestanden. Auf Spotify läuft ein Gemisch aus Nirvana, Oasis und Prinz Pi. Das ist irgendwie immer so, wenn ich kreativ werde. Es ist für den Moment perfekt.
Vor ein paar Wochen, hat mich Josie von Warm Winters für den Liebsten Award nominiert.Ich will in den folgenden Zeilen ihre Fragen beantworten.

01. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Das ist eine eher unschöne Geschichte. Es war im Herbst 2011. Eine Schulkameradin hat mir vorgeschlagen, dass wir einen Blog machen können, den nur wir beide haben und von dem nur wir beide etwas wissen. Sie sagte damals, dass wir ihn als Tagebuch nutzen können. Ich wusste damals noch gar nicht, was Blogs überhaupt sind und ließ es mir von ihr erklären. Fand die Idee dann recht gut und so gründete jeder von uns also einen Blog. (Das war ein Anderer als dieser hier) Im Gegensatz zu ihr fand ich meine Liebe fürs Bloggen und naiv wie ich war, nutze ich im Glauben, mein Blog würde wirklich niemand lesen, ihn wirklich als Tagebuch. Letztendlich kannte ihn irgendwann meine halbe Klasse, weil sie meinen Link herumgeschickt hat. Den Rest könnt ihr euch vielleicht selbst denken. Meine Anfänge waren also nicht die Besten. Aber hey, ohne sie wäre ich heute nicht hier.

02. Wer inspiriert dich?
In Sache Kleidung auf jeden Fall die Menschen auf den Straßen. Ich liebe alles was alt aussieht und mit Hippie und Grunge zutun hat. Sonst würde ich sagen, dass meine Eltern mich zum großen Teil inspirieren.

03. Ordnungsfreak oder Chaoskind?
Chaoskind. Keine Frage. Und es wird immer schlimmer!
 
04. Was ist dein liebstes Kleidungsstück?
Ich glaube ich habe keins, was mir sofort einfällt. Ohne meine Docs könnte ich nicht mehr leben. Ich liebe aber auch mein Oasis T-Shirt. Oder besser gesagt: Alles, was schwarz ist. 
 
05. Über was bloggst du am liebsten? 
Über Musik. Ich persönlich mag meine Soundtrack-Beiträge am Liebsten.
(Alle Beiträge sind unter dem Label Musik gespeichert)
 
06. Was sagt dein Blogname aus?
Es sind die Initialen meines Namens.
 
07. Bücherwurm oder Serienjunkie?
Eine Mischung aus beidem.
 
08. Bist du nachhaltig/achtsam/minimalistisch?
Ich würde sagen von allem etwas. Aber mehr geht immer. Ich reagiere inzwischen allergisch auf Plastiktüten und jegliche andere Umweltverschmutzung. Ich denke auch lieber zwei bis dreimal nach, ob ich Dinge brauche oder eher nicht.
 
09. Welche Superheldeneigenschaft hättest du gerne?
Ich würde mich gerne unsichtbar machen können. Oder zumindest den Unsichtbarkeitsumhang besitzen.
 
10. Welche Art von Blogs verfolgst du als Leser am Liebsten?
Ich habe keine bestimmte Art von Blogs, die ich gerne lese. Bei mir macht es eher eine Mischung aus allem. Der Schreibstil und die Inhalte sollten gut sein. Außerdem ist es mir wichtig, dass man etwas aus den Beiträgen mitnehmen kann. Und die Person hinter dem Blog sollte natürlich sympathisch und authentisch sein.

11. Was ist dein größter Traum/Wunsch?
Da musste ich gerade wirklich eine Weile überlegen. Zuerst habe ich an mein Studium gedacht, dann an meine geplante Reise. Aber letztendlich ist das alles egal. Im Prinzip möchte ich nichts mehr, dass alles so bleibt, wie es gerade ist, weil alles gerade ziemlich perfekt ist. In jeder Hinsicht.

Ich nominiere alle die, die schon immer mal mitmachen wollten.
Die Fragen dürft ihr alle so übernehmen.

Und an alle die, die mitmachen möchten:
Liebster Award Regeln:

– Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
– Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
– Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger. 
– Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen – oder benutze die gleichen Fragen, die du gestellt bekommen hast.
– Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
– Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
In Kategorie: Life

12 Kommentare

  1. Bei Bücherwurm oder Serienjunkie könnte ich mich auch nicht so ganz entschieden. Ich bin definitiv ebenfalls eine Mischung aus beidem! Es gibt einfach zu viele gute Bücher und Serien. 😉

    Ja, die Jahreszeit kann schon auch ein bisschen Schuld an so einer Kreativkrise sein. Das graue Wetter und die triste Natur sind schon nicht sooo inspirierend. 😉

  2. Ich hab mich so gefreut deine Antworten auf meine Fragen zu lesen, du hast wirklich tolle Worte gefunden 🙂
    Aber das ist wirklich unglaublich schade, dass du so zum Bloggen gekommen bist bzw. dein Anfang so unfair war. Aber du hast trotzdem weitergemacht und das finde ich unglaublich schön!

    Ich würde auch so gerne Doc Martens tragen können, nur sehe ich dann immer wie ein böser kleiner Gnom aus 😀

    xx
    Josie / Warm Winters

  3. Ein sehr schöner Beitrag und tolle Antworten <3. Dass der Link dann damals rumgeschickt wurde, finde ich echt schrecklich, vor allem weil du der Person vertraut hast. Ich habe meinen Blog am Anfang ja auch verheimlicht, aber dann irgendwann meinen Freunden davon erzählt und die haben ihn super aufgenommen und mich unterstützt. Das hat mir den Mut gegeben damit offener umzugehen.

    Im Privaten bin ich ja auch ein Chaoskind, da haben wir was gemeinsam.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich zu hören <3. Ich wünsche dir an dieser Stelle ein schönes Wochenende.

  4. Huhuuuuu! Hach so schön, dass du grad so ein happy Menschenwesen bist !:D Ich bin irgenwie auch ein Chaoskind, obwohl ich Ordnung gleichzeitig toll finde. Struggle. Total miese Aktion, dass der Link damals rumgeschickt wurde. Aber wie du schon meintest, sonst wärst du nicht da, wo du jetzt bist.

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

Schreibe eine Antwort